Ubuntu 9.10

So nutzen Sie die Heft-DVD

Die Heft-DVD zu dieser Ausgabe enthält die aktuelle Version von Ubuntu 9.10 mit dem Codenamen Karmic Koala in der 32- und 64-Bit-Version. Mit ihr testen Sie die Ubuntu-Tauglichkeit Ihres PCs als Live-Medium oder wählen gleich die Installation.

Auf der Heft-DVD finden Sie die neueste von Ubuntu 9.10, dem freien Linux-System von Canonical. Die DVD eignet sich zur Installation auf praktisch allen PCs und aktuellen Apple-Rechnern mit Intel- oder AMD-Prozessor. Möchten Sie die 32-Bit-Version installieren, müssen Sie die zweiseitige DVD mit der Beschriftung Ubuntu 9.10 + Live 32-Bit nach oben ins Laufwerk einlegen, für die 64-Bit-Version muss das 64-Bit-Label nach oben zeigen.

Beim Datenträger handelt es sich um eine so genannte Live-CD/DVD. Das bedeutet, dass Sie das komplette Ubuntu-System mit allen Programmen auch ohne Installation nutzen können. Für den Start der Live-DVD sollte Ihr Rechner über mindestens 512 MByte Hauptspeicher verfügen. Die restlichen Systemanforderungen listet die Tabelle "Hardware-Anforderungen". Sie müssen somit nichts installieren, falls Sie jetzt zum ersten Mal eine Linux-DVD in den Händen halten, und erhalten trotzdem ein volles Linux-System. Zudem können Sie so auc gefahrlos testen, ob Ihre Hardware die 64-Bit-Version unterstützt. Kurze Hinweise zur Installation von Ubuntu 9.10 gibt der Kasten "Auf die Platte", einen detaillierten Artikel finden Sie auf Seite 14. Die DVD startet in der Grundeinstellung in Englisch, um die Sprache auf Deutsch umzustellen, drücken Sie im Bootbildschirm die Taste [F2].

Hardware-Anforderungen

Prozessor Intel oder AMD, mindestens 500 MHz, 1 GHz oder schneller dringend empfohlen
RAM Minimum 265 MByte für die Installation im Textmodus, 512 MByte für die Installation über die Live-CD, 1 GByte für den täglichen Gebrauch dringend empfohlen
Grafik Grafikkarte mit mindestens 8 MByte Speicher, 32 MByte oder mehr empfohlen
Bildschirmauflösung Mindestens 800 x 600, Netbook-Version 1024 x 600 Pixel, 1024 x 786 oder höher empfohlen
Festplatte Mindestens 4 GByte freier Plattenplatz für die Installation, 8-20 GByte empfohlen
Weitere Komponenten DVD-Lauferk, Soundkarte und DSL-Internetanbindung empfohlen. Installation ist auch über ein USB-Medium möglich

Immer aktuell

Ubuntu bringt eine breite Auswahl an aktuellen Linux-Programmen mit, angefangen von der neuen Gnome-Version 2.28.1 über OpenOffice 3.1.1 bis zu Firefox 3.5. Dank integrierter Updates hält Sie die Distribution stets über Neuerungen auf dem Laufenden, so standen bereits ein Tag nach der Veröffentlichung erste Updates für den Browser Firefox bereit (Abbildung 2).

Abbildung 1

Abbildung 1: Back to the roots: Ubuntu 9.10 gibt sich wieder im traditionellen Dunkelbraun aber mit orangefarbenem Hintergrund.

Abbildung 2

Abbildung 2: Bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung standen schon erste Sicherheitsupdates für Ubuntu 9.10 bereit.

Neben den bekannten großen Open-Source-Programmen wie OpenOffice oder Firefox finden Sie auf der Heft-DVD auch zahlreiche nützliche Tools, darunter das neue Festplatten-Überprüfungsprogramm Palimpsest (Abbildung 3), das CD- und DVD-Brennprogramm Brasero oder die Backuplösung Sbackup. Auch Fans von Multimedia-Anwendungen kommen dank der hervorragenden Gstreamer-Integrierung, einem deutlich verbesserten Pulseaudio-Framework und automatischem Download von Plugins und Codecs in Karmic Koala auf Ihre Rechnung. Über Ubuntu One genießen Sie zudem die Vorteile der Cloud-basierten die Synchronisationslösung von Canoical ohne komplizierte Einstellungen und ohne zusätzliche Installation.

Abbildung 3

Abbildung 3: Das Festplatten-Dienstprogramm Palimpsest überprüft Laufwerke auf Fehler.

Auf die Platte

Haben Sie am Ubuntu-System auf der DVD Gefallen gefunden, dann können Sie das Linux-System auch fest auf Ihren Rechner installieren. Dadurch verkürzen sich die Startzeiten des Ubuntu-Systems enorm und Ihre Einstellungen bleiben erhalten. Dazu wählen Sie im Startbildschirm den Eintrag Ubuntu installieren (Alternativ klicken Sie nach dem Start der Live-DVD auf dem Desktop auf das Symbol installieren). Nach dem Systemstart erscheint ein Dialog, indem Sie Land und Sprache auswählen, einen Benutzer anlegen und das System auf die Platte einspielen. Ubuntu lässt sich auch neben ein bestehendes Windows oder eine andere Linux-Distribution fest einrichten, dabei unterstützt der Koala mit Karma auch Windows-7-Systeme.

Einem Freund empfehlen