AA_email.tif

© V. Yakobchuk, Fotolia

Feedback

Leserbriefe

Grub 2 und Tripleboot

Sie beschreiben im Heft Ubuntu-User 02/2010 unter Installationskunst[1], dass eine Installation von mehreren Linux-Distributionen auf einer Festplatte möglich ist und man danach beim Start die gewünschte Distri auswählen kann.

Leider erscheint bei mir nach mehreren Versuchen, Ubuntu, Fedora und Mandriva parallel zu installieren, nach dem Neustart entweder nur ein schwarzer Bildschirm oder startet lediglich das zuletzt installierte Linux-System.Installiere ich Ubuntu zuletzt und wähle die Option Nebeneinander installieren, kann ich Ubuntu und Fedora, nicht aber Mandriva starten. Auch die Recherche bei Ubuntuusers.de brachte mich da nicht weiter. Herbert Renz

UU: Das liegt vermutlich am neuen Bootloader von Ubuntu: Grub 2. Auch über diesen gibt es einen Artikel im Heft [2]. Um Mandriva zu booten, hilft der Grub-2-Eintrag von Listing 1.

Listing 1

menuentry "Mandriva-KDE 2010"{
insmod ext2
set root=(hd0,6)
linux (hd0,6)/boot/vmlinuz
initrd (hd0,6)/boot/initrd.img
}

Dieser Eintrag gehört in die Datei /etc/grub.d/40_custom, die Sie mit Root-Rechten bearbeiten (gksu gedit /etc/grub.d/40_custom). Anschließend geben Sie in ein Terminal sudo update-grub2 ein, um den Bootloader zu aktualisieren. Es empfiehlt sich zudem, noch mal einen Blick in den Artikel zu werfen!

Skype nicht mehr in Medibuntu

Ich habe die zwei bisher erschienenen Hefte gekauft und bin sehr zufrieden mit dem Themenauswahl und Detailtiefe der Artikel. Machen Sie weiter so!

Im Heft 02/2010 ist mir aber folgendes Detail aufgefallen: Auf Seite 29 schreiben Sie, Skype ließe sich aus dem Medibuntu-Repository installieren [3]. Dies ist aber seit Dez. 2009 nicht mehr möglich, wie der Bug Report unter [4] zeigt. José Ayala Villareal

UU: Da ist uns offensichtlich ein Fehler unterlaufen. Zudem scheint dieser Bug nicht das einzige Problem von Skype zu sein. Vielen Dank für den Hinweis.

Einem Freund empfehlen