AA_guitar.jpg

© oli,Fotolia

Yes, Wiican!

Wiimote als Mausersatz

Mit der Wiimote lässt sich nicht nur die Spielekonsole Wii steuern. Dank Bluetooth-Unterstützung setzen Sie die Fernsteuerung auch unter Ubuntu ein, etwa für Präsentationen.

Wiican ist nicht der erste Versuch, die Fähigkeiten der Wiimote auch unter Linux zu nutzen. Schon seit einiger Zeit verwenden Linux-Anwender die Bluetooth-fähigen Geräte, um allerhand Anwendungen zu steuern. Wiican ist ein weiterer Ansatz, den Umgang mit der Wiimote zu vereinfachen. Die Software lässt sich über eine externe Paketquelle herunterladen und installieren und macht es sich als Icon im Panel bequem (Abbildung 1).

Es sucht zunächst nach einem aktivierten Bluetooth auf dem Rechner. Findet Sie es, verwandelt sie die Wiimote auf Knopfdruck zum Beispiel in einen Mausersatz oder in einen Joystick, um Neverball zu spielen. Wiican macht es Ihnen also einfach, die Wiimote unter Ubuntu und seinen Derivaten einzusetzen. Auch sehr interessant: Über die Einstellungen wählen Sie die Tastenbelegungen der Wiimote selbst aus und passen die Hardware damit an die Anforderungen Ihrer Lieblingssoftware an. Sie erstellen Profile für verschiedene Programme, sei es ein Mediacenter oder ein Bildbetrachter, wenn Sie auf einem Fernseher Ihre Urlaubsfotos vorführen. Nutzen Sie (KX)Ubuntu in Verbindung mit einem Beamer, macht sich die Wiimote gut als Ersatzfernbedienung.

Installation

Das externe Repository, in dem Sie Wiican finden, binden Sie entweder über den Paketmanager ein (deb http://ppa.launchpad.net/wiicanteam/ppa/ubuntu lucid main) oder installieren es einfach über die Kommandozeile. Im ersten Fall brauchen Sie noch den Schlüssel, den Sie unter [1] finden und in den Paketmanager importieren. Auf der Kommandozeile geht die Integration aber schneller. Hier geben Sie die drei Befehle aus Listing 1 ein.

Listing 1

 

sudo add-apt-repository ppa:wiicanteam/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install wiican

In der ersten Zeile von Listing 1 importieren Sie Informationen zum Repository mitsamt Schlüssel, dann aktualisieren Sie die Paketliste und im dritten Schritt installieren Sie die Software. Für Kubuntu installieren Sie zusätzlich das Paket python-rsvg. Rufen Sie Wiican dann über die Kommandozeile auf oder über Anwendungen | | Zubehör in Ubuntu und Xubuntu bzw. Programme | | Dienstprogramme in Kubuntu.

Benutzen Sie einen USB-Stick, um Ihren Rechner Bluetooth-fähig zu machen, stecken Sie diesen nun in den USB-Slot. Das Wiican-Icon im Panel verändert sich, zugleich taucht zusätzlich ein Bluetooth-Symbol auf, das Sie aber ignorieren. Haben Sie Bluetooth eigentlich fest integriert, aber das Icon zeigt nichts an, müssen Sie den Dienst vermutlich aktivieren. Drücken Sie dazu [Alt]+[F2], geben Sie xterm ein und dann sudo /etc/init.d/bluetooth restart.

Im nächsten Schritt geht es darum, das Wiican die Wiimote erkennt. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Icon und wählen Sie Mouse (Abbildung 2). Es folgt nun in der Regel (siehe Kasten Startprobleme) die Aufforderung, die Tasten [1] und [2] der Wiimote zeitgleich zu drücken. Tun Sie das. Nach einem kleinen Augenblick bemerken Sie, dass sich die Maus nun mit Hilfe der Wiimote steuern lässt. Die Tabelle 1 zeigt die Standardbelegung der Wiimote-Tasten.

Startprobleme

Gewöhnlich erscheint auf der Kommandozeile die Meldung Verbunden, wenn Sie die Tasten [1] und [2] der Wiimote drücken. Erkennt Wiican Ihr Gerät nicht, versuchen Sie es mit einer alternativen Lösung – hier kann es sich um einen Bug handeln [2]. Beenden Sie das Programm und starten Sie es einfach neu.

Halten Sie die Wiimote anfangs horizontal in der Hand, so dass der Sensor nach vorn zeigt. Drehen Sie die Wiimote mit oder gegen den Uhrzeigersinn um die horizontale Achse, bewegt sich der Mauszeiger nach rechts respektive nach links. Senken Sie den Kopf der Wiimote zum Fußboden (Plugin.acc.X), bewegt sich der Mauszeiger nach unten, heben Sie den Kopfteil nach oben (Plugin.acc.y), bewegt sich auch der Mauszeiger in diese Richtung. Ein Klick auf [A] (Wiimote.A) ahmt die Funktion der linken Maustaste nach, die Taste [B] (auf der Rückseite der Wiimote), die der rechten (Wiimote.B). Benutzen Sie die Taste mit dem Haus drauf (Wiimote.Home), springt der Cursor zum Beispiel in einer Textdatei an den Anfang eines Satzes. Mit der Kreuztaste navigieren Sie wie mit den Pfeiltasten durch einen Text (Wiimote.Up usw.) – die Bedienung ist recht intuitiv.

Tabelle 1

Wiimote-Taste Tastatur
Wiimote.A = BTN_LEFT
Wiimote.B = BTN_RIGHT
Wiimote.Up = KEY_UP
Wiimote.Down = KEY_DOWN
Wiimote.Left = KEY_LEFT
Wiimote.Right = KEY_RIGHT
Wiimote.Minus = KEY_BACK
Wiimote.Plus = KEY_FORWARD
Wiimote.Home = KEY_HOME
Wiimote.1 = KEY_PROG1
Wiimote.2 = KEY_PROG2
@TL:Plugin.acc.X = REL_X
Plugin.acc.Y = REL_Y

Unter dem Eintrag Mouse finden Sie noch den Eintrag Neverball: Installieren Sie über den Paketmanager das gleichnamige Spiel, können Sie es nach der Auswahl dieses Eintrags über die Wiimote steuern. Interessanter ist es aber, eigene Steuerungsmöglichkeiten für die Wiimote festzulegen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Wiican-Icon und wählen Sie Einstellungen (Abbildung 3). Hier sehen Sie die Profile Mouse und Neverball und schauen sich die Tastenbelegungen an, indem Sie ein Profil auswählen und auf Bearbeiten klicken.

Wollen Sie ein neues Profil anlegen, klicken Sie auf Neu. Zuerst füllen Sie die Felder Name und Beschreibungaus, dann wird es etwas schwieriger. Sie geben im Feld Mapping jeweils ein Kürzel für die Wiimote-Tasten ein und eins für die korrespondierende Taste auf der Tastatur. Tabelle 1 zeigt, wie so etwas aussehen kann. Um zu erfahren, wie die Tasten Ihrer Tastatur heißen, öffnen Sie eine Kommandozeile und geben folgendes ein:

cat /usr/include/linux/input.h > tasten.txt

In dem 15-seitigen Textdokument tasten.txt finden Sie nun unter anderem die Kürzel für verschiedene Tasten Ihres Rechners. Die Tastenbezeichnungen der Wiimote entnehmen Sie der Tabelle 1.

Nun gilt es zu experimentieren. Als sinnvolles Beispiel versuchen wir, OpenOffice Präsentation Wiimote-fähig zu machen. Üblicherweise rufen Sie zunächst mit der Maus die passende Präsentation auf. Dann schalten Sie mit [F5] in den Vollbildmodus, hangeln sich mit [Pfeil-rechts] und [Pfeil-links] durch den Wald aus Folien und beenden die Präsentation über [Esc]. Sie brauchen also nur vier Tasten der Wiimote, um diese Funktionen nachzubauen. Laut Tabelle 2 wollen Sie die Präsentation mit [A] in den Vollbildmodus bringen, während [B] ihn wieder beendet. Um die nächste Folie aufzurufen, drücken Sie im Steuerkreuz der Wiimote die rechte und um zur letzten Folie zu gelangen, die linke Taste. Das wars schon.

Tabelle 2

Wiimote-Taste Tastatur
Wiimote.A = KEY_F5
Wiimote.B = KEY_ESC
Wiimote.Left = KEY_LEFT
Wiimote.Right = KEY_RIGHT

Über einen Linksklick auf das Wiican-Icon trennen Sie die Wiimote zunächst von Wiican. Rufen Sie dann per Rechtsklick auf das Wiican-Icon die Einstellungen auf. Klicken Sie auf Neu und geben Sie in den Bereich Mapping die Kombinationen aus Tabelle 2 auf. Achten Sie dabei genau auf die richtige Schreibung und lassen Sie vor und hinter dem = jeweils nur ein Leerzeichen frei – Wiican scheint da empfindlich zu sein. Sie müssen nach dme letzten Zeichen (nach KEY_RIGHT) auch unbedingt noch einmal [Eingabe] drücken, sonst erkennt Wiican die Konfiguration nicht.

Klicken Sie abschließend auf [Ok] und dann auf Speichern im Fenster Wiimote Mappings – andernfalls vergisst das Programm die eben definierte Belegung wieder. Voilà: Über einen Linksklick auf das Wiican-Icon gelangen Sie nun zu Ihrem Profil. Wiican sucht dann nach der Wiimote, was Sie am animierten Wiican-Icon erkennen. Drücken Sie zugleich [1] und [2] auf der Wiimote, damit das Tool die Fernsteuerung erkennt. Nach ein paar Sekunden sollte die Wiimote soweit sein: Probieren Sie aus, ob sich die Präsentation wie gewünscht steuern lässt. Ist das der Fall, steuern Sie Ihre Präsentationen dank des neuen Profils fortan nur noch mit der Wiimote.

Einem Freund empfehlen