AA_email.tif

© V.Yakobchuk, Fotolia

Feedback

Leserbriefe

Ich habe keine Ahnung von Linux und der Kommandozeile, weil ich Windows-Umsteiger bin und Ubuntu echt gut ist. Mein Problem: Evolution zeigt einen "Fehler beim Erzeugen der Nachrichtenliste" (database disk image is malformed) an. Es erscheinen keine Nachrichten im Eingang, Evolution zeigt nur 23 ungelesene Nachrichten an. Es tut so, als würde es E-Mails abholen, zeigt diese aber nicht an und die Zahl 23 ändert sich auch nicht.

Ich habe noch einen zweiten Benutzer angelegt und die gesicherten E-Mails (evolution-backup.tar.gz) in dieses Profil importiert. Dabei ergab sich – wie zu erwarten – das gleiche Bild. Dann habe ich Evolution (mit allen Komponenten) deinstalliert und neu installiert. Komischerweise tauchte es genauso wieder auf – ohne Nachrichtenliste! Ralf Fleckstein

UU: Sie öffnen in diesem Fall Nautilus, drücken [Strg]+[H], um die verborgenen Dateien anzusehen und wechseln dann in das versteckte Verzeichnis .evolution/mail/imap, das sich in Ihrem Home-Verzeichnis befindet. Von dort hangeln Sie sich weiter, bis Sie auf die Datei folder.db stoßen. Von der legen Sie eine Sicherheitskopie im Home-Ordner an und löschen die Datei dann.

Um wirklich alle Komponenten von Evolution zu löschen, wählen Sie in Synaptic evolution aus und klicken dann auf Zum vollständigen Entfernen vormerken. Dann müssen Sie noch in Ihrem Home-Verzeichnis die individuellen Evolution-Komponenten entfernen – in diesem Fall den Ordner .evolution. Aber Vorsicht: In diesem Ordner befinden sich Ihre sämtlichen E-Mails, Adressbücher, Filter usw. Wollen Sie diese behalten, sichern Sie den Ordner in einem anderen Verzeichnis.

Ganz kurz eine Rückmeldung zu Ubuntu User, das ich inzwischen auch im Abo beziehe. Ich lese das Magazin sehr gerne und gehöre zu den vermutlich in der Minderzahl befindlichen Lesern, die gerne auf die Heft-DVD verzichten würden, wenn es dafür etwas mehr redaktionellen Inhalt geben würde. Ich bin gespannt, was diesbezüglich bei der Leserumfrage herauskommt. Ich fürchte aber tatsächlich, dass für den Käufer in der Bahnhofsbuchhandlung die eingeklebte Silberscheibe ein Kaufargument darstellt.

Was mich einige Zeit lang irritiert hat, ist dass Sie im letzten Heft hartnäckig an mehreren Stellen behaupten, dass Xubuntu keinen "Long Term Support" bietet. Das stimmt einfach nicht, was sich durch einen Blick auf die Xubuntu-Homepage http://www.xubuntu.org/getubuntu beweisen lässt. Andreas Knöll

UU: Laut unserer Heftumfrage (siehe Editorial) gehören Sie tatsächlich eher der Minderheit an, denn knapp 57 Prozent der Leser finden die DVD sehr interessant oder interessant. 32 Prozent der Leser würden hingegen auf die Heft-DVD verzichten. Tatsächlich ist mein persönlicher Eindruck, dass einige Leser unser Heft oft NUR wegen der DVD kaufen, um sich dieses "mysteriöse" Ubuntu einmal anzusehen.

Mit dem zweiten Punkt haben Sie auch recht: die Information über Xubuntu ist mir schlicht durch die Lappen gegangen, ich frag mich allerdings, warum. Vermutlich hab ich Xubuntu mit Lubuntu durcheinander geworfen, das tatsächlich keine LTS-Version ist. Danke für den Hinweis!

Einem Freund empfehlen