Die-dritte-Alpha-von-Ubuntu-10.10-ist-da1.jpg

Update für das Software-Center

Die dritte Alpha von Ubuntu 10.10 ist da

05.08.2010

Die dritte Alpha von Ubuntu 10.10 ist da. Das kündete der deutsche Canonical-Mitarbeiter Martin Pitt heute auf der Announce-Liste des Ubuntu-Projekts an.

Während Pitt in seiner E-Mail hauptsächlich die Download-möglichkeiten für die Alpha-3-Versionen der Ubuntu-Derivate aufzählte, ging die Webseite etwas detaillierter auf die bisherigen Neuerungen ein.

So setzt UNE (Ubuntu Netbook Edition) standardmäßig auf Unity als grafische Arbeitsoberfläche. Das soll bereits die globale Menüleiste nutzen, also die Menüs in das Panel auslagern. Die Uhr bringt nun auch einen Kalender mit, als Bildbearbeitung kommt Shotwell zum Einsatz. Ubuntu bringt Gnome in der Version 2.31 mit und das E-Mail-Programm Evolution in Version 2.30. Letztere soll performanter laufen als die Vorgängerversion, die Ubuntu 10.04 an Bord hat.

Kubuntu setzt auf einen Release-Candidate von KDE 4.5 und der Webkit-basierte Browser Rekonq ersetzt Konqueror. Qt kommt in Version 4.7 zum Einsatz. Das schlanke Xubuntu löst sich von zwei Gnome-Anwendungen. Es bringt mit Parole nun einen eigenen Mediaplayer mit, der Totem überflüssig macht. Xfburn verdrängt das Brennprogramm Brasero und der Xfce4 Process Manager springt für den Gnome-Task-Manager in die Bresche.

Als Linux-Kernel kommt die Version 2.6.35-14.19 zum Einsatz, die Sicherheitslücken schließt. Das Software-Center hat sich auch verändert: Es enthält nun die zwei zusätzliche Einträge "Featured" und "What's new". Außerdem gibt es einen History-Button, der anzeigt, was installiert, entfernt und aktualisiert wurde.

Pitt weist in der Ankündigung darauf hin, dass es sich bei der Alpha-Version zwar um eine verhältnismäßig stabile Variante handele, diese aber nicht für den produktiven Einsatz geeignet sei.

( Kristian Kißling)