Linux-New-Media-wird-zu-Medialinx.png

In eigener Sache

Linux New Media wird zu Medialinx

24.09.2012

Die Linux New Media AG, Herausgeberin des Linux-Magazins, ändert ihren Namen zu Medialinx AG und expandiert in neue Geschäftsbereiche.

Die Sparte der Linux-Zeitschriften und -Online-Medien bleibt als Geschäftsbereich Linux New Media innerhalb der neuen AG erhalten. Daneben erweitert das Münchner Unternehmen sein Angebot. Neben den bereits gestarteten Publikationen Admin-Magazin und Android User wird es ab Oktober auch das Heft Windows Phone User geben, das alle zwei Monate erscheint. Damit baut der Verlag das Thema mobile Betriebssysteme weiter aus.

Daneben betätigt sich das Medienunternehmen als Dienstleister für andere Verlage: Zum Portfolio gehören Anzeigenakquise, Logistik, Verlagsmarketing und der Produktionsprozess. Aufgrund seiner internationalen Beteiligungen kann Medialinx auch die Einführung von Produkten in lokalen Vertriebsmärkten wie beispielsweise Brasilien oder den USA übernehmen. Dazu kommen Leser- und Abonnentenbetreuung sowie die Produktion von CDs/DVDs.

Medialinx-Logo

Die Linux New Media AG wird zur Medialinx AG. Name und neues Logo sollen die "Verlinkung" mit den Leserinnen und Lesern ausdrücken.

Ein weiteres Standbein sind Events und Weiterbildungsangebote. Bereits eingeführt mit der Cebit Open Source und der Online-Plattform Linux-Magazin Academy, wird dieser Bereich zunächst um Präsenzschulungen wachsen.

"Wir haben ein wahrhaft großartiges Technologie-Know-how, das auch für Themengebiete außerhalb von Linux und Open-Source beispielsweise im Bereich Publikationen und Schulung eingesetzt werden kann" , begründet Hermann Plank die Veränderung, und sein Vorstandskollege Brian Osborn ergänzt, "Gleichzeitig behalten wir unsere langjährig gewachsenen und bewährten Linux-Wurzeln bei."

Weitere Informationen sowie die neuen Angebote sind unter http://www.medialinx-gruppe.de zu finden.

( Mathias Huber)