Nvidia-Probleme-in-Beta-von-Maverick-Meerkat1.png

Ubuntu 10.10 teilweise ohne 3D?

Nvidia-Probleme in der Beta von Maverick Meerkat

24.09.2010

Ubuntu 10.10 könnte eine Reihe älterer Nvidia-Karten nicht unterstützen. Schuld ist ein neuer Xserver.

Wie es scheint, könnte das im Oktober erscheinende Ubuntu 10.10 Probleme mit älteren Nvidia-Karten bekommen. Betroffen sind Karten, die die Treiber nvidia-96 und nvidia-173 verwenden. Dazu gehören unter anderem solche, die noch den AGP-Slot verwenden, die Liste ist recht lang:

* GeForce 4 MX Serie: MX 440, MX 440 (AGP 8X), MX 420 (AGP 8X), MX 420, MX 440-SE, MX, Integrated GPU, MX 460, MX 440SE (AGP 8X), MX 4000

* Quadro NVS Serie: NVS 285, NVS 55/280 PCI, NVS 210, NVS 420, NVS 450, NVS 50, NVS 295, NVS 280, NVS 440, NVS 290

* Quadro 4 Go Serie: 500 GoGL, 550 XGL, 700 GoGL

* Quadro 2 Go Serie: MXR/EX/Go

* GeForce 4 Ti Serie: Ti 4800, Ti 4800 SE, Ti 4400, Ti 4200 (AGP 8X), Ti 4200, Ti 4600

* GeForce 2 Serie: Ti 200, GeForce3, Ti 500

* Quadro 2 MXR Serie: Quadro2 MXR/EX/Go

Der Grund: Ubuntu setzt auf den Xserver 1.9. Die Nvidia-Entwickler müssten den Closed-Source-Treiber für diesen Server anpassen, was aber laut diesem Eintrag im Nvidia-Forum momentan keine besondere Priorität besitzt. Ubuntus Entwickler wissen Bescheid, es gibt einen Bugreport, können aber nicht viel tun.

Liefert Nvidia die Treiber noch rechtzeitig aus, schaffen sie es vermutlich in das Release. Andernfalls gibt es Überlegungen, User mit solchen Grafikkarten vor diesem Problem zu warnen, bevor sie ein Upgrade angehen. Das gab es in der Vergangenheit bereits für Anwender von ATI-Karten.

Wer manuell das Paket "nvidia-current" installiert und "nvidia-xconfig" ausführt und dann vor einem schwarzen Bildschirm sitzt, kann über "sudo mv /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.BACKUP" die erstellte Xorg- Datei entfernen und aktiviert damit wieder den alten Nouveau-Treiber.

( Kristian Kißling)