Session-Migration-fuer-Ubuntu-12.101.jpg

Besser migrieren

Session Migration für Ubuntu 12.10

16.07.2012

Session Migration soll es Paketbauern und -betreuern einfacher machen, beim einem Upgrade die Benutzerdaten zu migrieren. Ab Ubuntu 12.10 soll dieses Feature funktionieren.

Ubuntu-Entwickler Didier Roche kündigt in seinem Blog ein neues Feature für Ubuntu 12.10 an: Session Migration. Das lässt sich mit "Sitzungsmigration" eher holprig ins Deutsche übersetzen und erleichtert vor allem Entwicklern das Leben - die gewöhnlichen Benutzer bekommen davon wenig mit.

Worum geht es also? Bei einem Upgrade auf die neue Version einer Software (egal ob Thunderbird, LibreOffice oder Gimp), ist es mitunter nötig, die Benutzerdaten im Home-Verzeichnis zu sichern und an eine neue Datenstruktur anzupassen. Nun kommt beim Aufspielen neuer Pakete der Paketmanager zum Einsatz, der aber mit Root-Rechten läuft. Das führte in der Vergangenheit dazu, dass sich die Nutzerdaten nur mit recht umständlichen Hacks migrieren ließen.

Das neue Tool soll das nun ändern und den Paketbauern und Paketbetreuern das einfache Migrieren der Benutzerdaten bei einem Upgrade erlauben. Es klinkt sich nach dem Start einer Session ein und verwendet das Gsettings-Migrations-Tool, über "man session-migration" und "man dh_migrations" bzw. eine Launchpad-Webseite erfahren Entwickler mehr Details über die Nutzung. Eine Änderung, die das Tool in Zukunft bewirkt, dürfte auch der Benutzer bemerken: Nach bestimmten Upgrades muss man den Rechner nicht mehr neu starten, es wird dann genügen die Sitzung ab- und wieder anzumelden.

( Kristian Kißling)