Shuttleworth-Ubuntu-11.04-setzt-auf-Unity-als-Desktop1.jpg

Unity statt Gnome

Shuttleworth: Ubuntu 11.04 setzt auf Unity als Desktop

26.10.2010

Beim Ubuntu Developer Summit in London hat Ubuntu-Mäzen Mark Shuttleworth überraschend Ubuntus Wechsel von Gnome zur für Netbooks konzipierten Unity-Oberfläche als Standard-Desktop bekannt gegeben.

Ubuntu 11.04 soll, so Shuttleworths Wunsch, erstmals mit Unity ausgerüstet sein. Der komplette Gnome-Desktop sei für Nutzer aber ebenso wählbar.

Unity basiert zwar auf Gnome, hat aber Anpassungen erfahren und debütierte in Ubuntu 10.10 als Oberfläche für Netbooks. Gnome selbst bietet mit der Gnome Shell eine ähnlich abgestrippte Lösung an.

Shuttleworth gab mit dem Wechsel von Gnome zu Unity nicht nur einen Richtungswechsel, sondern auch gleichzeitig einen ambitionierten Fahrplan vor. Unity tauglich für Desktop-PCs zu bekommen, sei in erster Linie jede Menge Arbeit, ließ Shuttleworth die versammelten Entwickler wissen. Und während Shuttleworth versprach, Unity erst auszuliefern wenn es reibungslos funktioniere, ließ er keinen Zweifel daran, dass er damit fest für die kommende Release 11.04 rechne.

Der bei Canonical als Community-Manager für Ubuntu arbeitende Jono Bacon erläutert in seinem Blog, dass Unity insbesondere bei den OEMs auf Gefallen gestoßen sei. Gemeint sind damit PC-Hersteller wie Dell. Bacon stellt zudem klar, dass Ubuntu eine Gnome-Distribution bleiben werde, mit dem Gnome-Stack an Bord und mit Gnome-Applikationen. Zudem werde Ubuntu weiterhin für Gnome optimiert. Der einzige Unterschied sei, dass Unity eine andere Shell für Gnome sei. Ubuntu werde aber auch weiter die Gnome Shell selbst unterstützen und in den Ubuntu-Archiven anbieten.

( Ulrich Bantle)