Ubuntu-Betreuer

Ubuntu-10.4.-Zertifikat für Junior-Admins

26.04.2010

Canonical, die Firma von Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth, plant ein eigenständiges Zertifikat für noch im April erscheinende Ubuntu-Version 10.04 LTS.

Die Zielgruppe für die völlig unabhängige Zertifizierung sind so genannte "junior-level" Systemadministratoren. Diese sollen anschließend in der Lage sein, Ubuntu in ihren betreuten Büroumgebungen einsetzen zu können. Vorkenntnisse in Sachen Linux seien nicht vonnöten, heißt es in der Ankündigung, Erfahrungen in der Systemadministration aber sehr wohl.

Der Startschuss für das Zertifikat erfolge kurz nach dem Release der Long-Term-Support-Version 10.04. Erste Prüfungen gebe es dann im Oktober. Canonical sucht unterdessen Probanden, die sich am Testbetrieb der Prüfung beteiligen wollen. Englischkenntnisse und Breitbandverbindung sind Voraussetzung. Die Prüfung selbst soll nicht in Form von Multiple-Choice-Fragen ablaufen, sondern als (auch webbasierter) Live-Labs-Test. Die Kosten sollen zwischen 300 und 350 US-Dollar liegen. Informationen zum Kurs sollen auf dieser Website im Mai folgen.

Es gibt auch ein Ubuntu-Zertifikat in Zusammenarbeit mit dem Linux Professional Institute. Prüflinge müssen zur Erlangung die LPIC-1 sowie spezielle Canonical-Examen ablegen.

( Ulrich Bantle)